Kriterien für den Kauf von Gartenmöbeln

Gartenmöbel sollten nicht nur zum Verweilen da sein, sondern auch als Blickfang dienen. Vor einem Kauf stellt sich auch die Frage, aus welchem Stoff sie sein sollten. Hierbei ist zu erwähnen, dass natürlich alle ihre Vor- und Nachteile haben.

Gartenmöbel aus Metall

Es gibt gute Gründe sich für Gartenmöbel aus Metall zu entscheiden, denn sie sind nicht nur hübsch, sondern auch ziemlich robust. Gegenüber Möbeln aus Holz haben sie einige Vorteile, die nicht von der Hand zu weisen sind. Sie können bei Wind und Wetter draußen stehen und nehmen keinen Schaden und wenn die Gartensaison beginnt, sind sie schnell auf Vordermann gebracht.

Weiterlesen

Generalüberholung für die Fenster

Sonne und Regen setzen dem Anstrich zu, regelmäßige Pflege schützt ihn.
Obwohl heutzutage viele Hausbesitzer auf Kunststoff-Fenster schwören, gibt es trotzdem noch zahlreiche Personen die Holzfenster bevorzugen. Zwar sind Holzfenster pflegeintensiver, trotzdem strahlen diese Natürlichkeit, Behaglichkeit und eine gewisse Wohlfühl-Atmosphäre aus. Es steht zwar fest, dass in denSommermonaten stets viel zu tun ist, doch Holzfenster sollten alle paar Jahre gestrichen werden. Diese Arbeiten sind meistens in wenigen Tagen erledigt.

Benötigtes Werkzeug und Material

Lackroller mit Schaumwalzen, Pinsel, Malerkrepp, Zeitungspapier/Folie, Farbwanne, Schleifpapier, Schleifklotz,, Staubbindetuch, Staubbürste, Sprachtel, Spachtelmasse und Fensterlack.

Vorgehensweise

Zuerst prüfen, ob der alte Lack noch tragfähig ist, lose Lackteile mit einer Spachtel entfernen. Eventuelle Dellen ausspachteln und trocknen lassen, rohes Holz grundieren. Der Untergrund sollte eben, fettfrei und sauber sein. Den Rahmen gut trocknen lassen. Die Fensterflächen am Übergang zum Rahmen mit Malerkrepp abkleben. Ebenso sollten auch die Gummidichtungen abgeklebt werden, denn Lack macht diese spröde.

Weiterlesen

Der Ruhepol im Garten

Wer wünscht sich das nicht, einen Platz an der Sonne, eine kurze Auszeit nach dem Stress im Job oder an anderer Stelle. Viele Menschen haben ihn, nutzen ihn aber nicht. Denn dieser Platz ist nicht wirklich schön oder besser gesagt, gemütlich gestaltet. Dabei gehört nicht viel dazu, seine Terrasse oder seinen Balkon mit einfachen Mitteln zu verschönern. In den letzten Jahren kam die Lösung mit dem Holzbelag immer stärker in Mode. Doch hinter einer Holzoptik steckt nicht immer Holz.

Denn das Naturprodukt hat bei einer Terrasse oder einem Balkon immer einen Nachteil, es hat nur eine begrenzte Lebenserwartung. Daher werden immer mehr Kunststoffprodukte angeboten, welche eben die besagte Optik besitzen. Bei dem Unterbau der Terrassen, egal ob Kunststoff oder Holz, sollte darauf geachtet werden, dass er aus demselben Material ist, wie die Oberfläche. Wie die Höhe ausgeglichen wird, ist eine Sache der Kosten. Die teuerste Lösung sind die Stellfüße, welche durch Gewinde eingestellt werden können. Aber in diesem Fall auch die Beste, denn eine Terrasse sollte um die drei Grad Gefälle haben, damit das Wasser gut ablaufen kann.

Weiterlesen

Auch Gartenarbeit bietet Suchtpotential

Was für den einen die Zigarette, ist für den anderen sein Garten. Für viele ein Rückzugsort von dem stressigen Alltag, für andere wiederum eine Lebensaufgabe. Im eigenen Garten gibt es jedes Jahr von Neuem viel zu tun. Manche Leute gestalten ihren Garten so, dass er Park ähnlich erscheint. Mit vielen verschiedenen Abschnitten oder Zeitepochen. Hier muss gemäht, geschnitten und gepflanzt werden, was das Zeug hält. Menschen hält es nicht mehr im Haus sowie sich die ersten Sonnenstrahlen zeigen.

Der Gartenwahnsinn

Wer jede freie Minute in seinem Garten verbringt und sich für nichts anderes mehr interessiert, sollte Warnhinweise beherzigen. Gartenarbeit kann genauso süchtig machen wie dass spielen in einem Kasino oder die Rauschgiftsucht. Bei der Gartenarbeit wird vom eigenen Körper Dopamin ausgeschüttet, dieses Hormon fördert das Glücksgefühl, wie der Sieg in einem Spiel oder Alkohol. Wer nichts mehr wahrnimmt außer seinen Garten, braucht dringend Hilfe. Personen in der näheren Umgebung des Gartensüchtigen können Warnsignale erkennen und gegebenenfalls dieser Person helfen, indem sie ihm den Gang zu einem Therapeuten vorschlagen.

Weiterlesen

Was muss beim Holzschutz beachtet werden

Um den Werkstoff Holz nachhaltig zu schützen, ist es materialgerecht zu verwenden. Je nach Einsatz ist die Auswahl der Art Holz zu treffen. Bei allen Einsätzen ist Feuchtigkeit möglichst zu vermeiden.

Vorbeugende Maßnahmen

Keine direkte Verbindung zwischen Holz und Erdreich; regenschützende Dachüberstände, die richtige Holzart für den jeweiligen Verwendungszweck, nur vollkommen entrindete Bäume verwenden, kein frisches, feuchtes Holz einsetzen, Kernholz für konstruktives Arbeiten und Einbau von Dampfsperren. Ebenfalls wichtig: mindestens 30 cm Abstand bei einer Außenverkleidung vom Erdreich.

Holzschutz ungiftig

Borsalz stammt aus ausgetrockneten Salzseen, wirkt gegen Insekten und Pilzbefall und zeichnet sich zudem durch Brandschutzqualitäten aus. Die giftige Wirkung auf den Menschen und die Umwelt ist sehr gering.

Weiterlesen

Das Aluminiumtor

Wer sich für ein Gartentor aus Aluminium entscheidet, der hat eine gute Wahl getroffen. Im Einkauf erscheinen Gartentore aus Aluminium zwar etwas teuer, dafür sind sie aber besonders langlebig, witterungsbeständig und pflegeleicht. Doch des leichten Gewichtes können Sie flexibel auf-abgebaut werden, zudem sind sie leicht zu transportieren. Es gibt sie in den verschiedensten Farben und Formen, auch bei den Ausführungen stehen zahlreiche Modelle zur Verfügung, so dass sie bspw auch in einen Maschendrahtzaun eingebaut werden können. Beim Besuch im Baumarkt oder Garten-Center kann man die verschiedensten Modelle vor Ort besichtigen, sich dazu ausführlich beraten lassen und wenn gewünscht auch den Auftrag zum Aufbau erteilen, dann ist ein Profi am Werk und kann auch die etwas komplizierteren Installationen durchführen, bspw wenn das Tor wirklich in einen Maschendrahtzaun eingebaut wird.

Perfekt abgestimmt

Gartentore zeigen im ersten Moment auf den Stil Ihrer Besitzer, vermitteln aber auch ein hohes Maß an Sicherheit. Diesbezüglich gibt es auf dem Markt zahlreiche Angebote an verschiedenen Typen, auch hat man die Auswahl an verschiedenen Farbtöne und Beschichtungen. Wer trotz intensiver Suche sein Wunschtor nicht findet, der kann sich diesbezüglich von geschulten Fachkräften im Baumarkt beraten lassen. Es gibt aber auch die Möglichkeit, im Internet sein Gartentor gemäß seinen Vorstellungen zu konfigurieren, so könnte man bspw ein perfekt auf einen Maschendrahtzaun abgestimmtes Gartentor herstellen.

Weiterlesen

Richtige Fenster tragen viel zum Energie sparen bei

Das Passivhausfenster – doch was muss es können?

Energie lässt sich beim Bauen bereits mit Hilfe weniger Mittel einsparen. Im Hinblick auf die EnEV 2014 ist es relevant sein Zuhause zu dämmen. Und nicht allein das Dämmen der Wände ist bedeutend, sondern auch die Fenster spielen hier eine große Rolle.

Bei jedem Fenster, sei es Holzfenster, Kunststoff Fenster oder Alufenster, ist der Aufbau prinzipiell divergent. Was das Profil oder den Rahmen betrifft. Die Verglasung sehr wohl ist in der Regel bei allen gleich aufgebaut. Hier lässt sich die höchste Energie sparen.

Diese Merkmale weist ein Passivhausfenster auf

Wie kann ich hierbei als Nichtfachmann ein solches Passivhausfenster ersehen genauer was ist konkret ein Passivhausfenster. Die Wärmeisolierung eines Fensters hängt von verschiedenen verbauten Materialien ab. Wie zum Beispiel wie ist die Verglasung aufgebaut, aus welchem Material ist Rahmen oder wie dick ist dieser. Aber auch wie das Fenster eingebaut wurde spielt eine große Rolle. Wie viel Wärme durch das Fenster geleitet wird kann man messen.

Weiterlesen

Die Steinkörbe brauchen Fundament

Wer Steinkörbe in seinem Garten in Eigenregie aufstellen möchte, der sollte wissen wie die Gabionen am besten errichtet werden, damit sie sicher und stabil stehen. Steinkörbe mit einem einfachen Untergrund bestellt man im Idealfall fertig zusammengebaut. Möchte man die Gabionen selbst zusammenbauen, lassen sich mit den Gabionenklammern die Steinkörbe im Handumdrehen mit der Zange montieren. Bei den bereits vormontierten Steinkörben wird nach dem befüllen der Deckel angebracht. Um diese fertige Wand aus Gabionen sicher errichten zu können ist ein ebener und fester Boden ein Muss, damit die Steinkörbe nicht versacken können.

Das Fundament für die Gabionen gießen

Schmale und hohe Steinkörbe eignen sich perfekt für einen Gabionenzaun. Dafür müssen die Gabionen jedoch mit Stützrohren oder Gerüstrohren befestigt werden. Dies geschieht am besten mit einem ausgehobenen Streifenfundament, in dem die Rohre einbetoniert werden. Mehr zur Vorgehensweise beim Aufbau, sowie Pflege der Gabionen finden Sie im Internet.

Weiterlesen

Gestalten Sie Ihren Garten nach Ihren Wünschen

Jeder Garten ist für sich ein Unikat. Ihn anzulegen ist mit Plan und Skizze durchaus sinnvoll. Welche Gehölze, Teich oder nicht, Gehwegplatten, Beet-Einfassungen usw. stehen auf dem Plan. Zudem das Herzstück, die Terrasse. Alles sollte harmonisch wirken und vor allem pflegeleicht sein. Der Garten soll Ruhe und Frieden spenden und nicht nur Arbeit bereiten. Hat man sich für eine Variante entschieden, ob vielleicht Mediterran, oder Fernost, so ist vor allem die Größe für die Umsetzung maßgeblich. Um seinen Wünschen und Vorstellungen treu zu belieben, sollten doch einige Details beachtet werden.

Nicht auffallen um jeden Preis

Durch schlichte Eleganz die mit Schönheit besticht, macht einen Garten so einzigartig. Zum Ärgernis werden Pflanzen die über der zwei Meter Linie liegen und dem Nachbarn die Sonne nehmen. Auch buschiges Gehölz das so nach und nach zum Nachbarn siedelt, macht keinen guten Eindruck und muss im Vorfeld bedacht werden. Deshalb Abstand zum Gartenzaun halten. Die eigenen Bedürfnisse und Vorlieben sind wichtig und diese perfekt umgestalten.

Weiterlesen

Die neue Art zu dämmen – das Verbundsystem

Wer neu baut oder seinen Altbau modernisiert, der kommt an einer modernen Wärmedämmung kaum vorbei. Der Trend geht dabei weg vom homogenen Mauerwerk, das die Wärmedämmung gleich mit eingebaut hat. Die Zukunft geht zu mehr mehrschaligen Aufbauten mit tragendem Mauerwerk und einer wärmedämmenden Umhüllung hin. Dabei werden zumeist Mineralfaserplatten außen auf die Wand angebracht und abschließend verdübelt. Diese Art Wärmedämmung bietet deutlich bessere Dämmwerte als die des homogenen Mauerwerks mit integrierter Wärmedämmung.

So ein Wärme-Verbundsystem kann ein geschickter Heimwerker problemlos selbst anbringen. Wird bei der Renovierung sowieso verputzt, dann kommt eigentlich nur das Befestigen der Dämmplatten dazu. Diese werden auf der Rückseite mit Klebemörtel beschichtet und dann auf das Mauerwerk geklebt. Die Außenecken erhalten einen Gewebe-Eckwinkel und die gesamte Fläche wird zusätzlich durch das Anbringen von Gewebe gegen mögliche Spannungsrisse gesichert. Abschließend werden noch Spezialdübel für eine sichere Verankerung ins Mauerwerk eingebracht.

Weiterlesen